IN ISRAEL INVESTIEREN
ANLAGEN IN ISRAEL BONDS

Datenschutzerklärung für Geschäftskunden

1. Verantwortliche Stelle

1.1 Verantwortliche Stelle ist:
Development Company for Israel (International) Limited
Ort House, 126 Albert Street
London, NW1 7NE, England
infoDE@israelbondsintl.com
nachfolgend als „DCI“ oder „wir“ bezeichnet

Unseren Datenschutzbeauftragten können Sie unter der vorgenannten Adresse oder unter der folgenden E-Mail erreichen. dataprotection@israelbondsintl.com

1.2 Diese Datenschutzerklärung („Datenschutzerklärung“) beschreibt, wie die DCI Ihre personenbezogenen Datenverwendet und schützt.

2. Änderungen in unserer Datenschutzerklärung

Von Zeit zu Zeit ändern wir möglicherweise die Art und Weise, in der wir personenbezogene Informationen über unsere Kunden, Interessenten oder andere Kontakte nutzen (wobei „Sie“ oder „Ihr“ entsprechend gilt). Wenn wir der Meinung sind, dass Sie nicht unbedingt mit einer solchen Änderung rechnen, werden wir Sie auf dem Weg informieren, den Sie für unsere Kommunikation gewählt haben, z.B. per Post oder E-Mail. Wenn Sie einer Änderung nicht innerhalb von 60 Tagen, nachdem wir Sie informiert haben, widersprechen, gehen wir davon aus, dass Sie einverstanden sind.

3. Kategorien von erhobeneren Daten

3.1 Wir erheben auf verschiedene Weise personenbezogene Daten von Ihnen, z.B. wenn Sie:

(a) uns solche Daten persönlich geben, beispielsweise am Telefon oder schriftlich (sowohl online als auch offline), wenn Sie sich nach unseren Dienstleistungen erkundigen, eine Beschwerde vorbringen oder auf andere Weise mit uns interagieren;

(b) unser Informationsformular für Kunden, ein Investmentformular oder unsere anderen Formulare ausfüllen;

(c) uns einen Scheck oder Zahlungsangaben bezüglich Zeichnungsbeträgen schicken;

3.2 Die von uns erhobenen Arten personenbezogener Daten umfassen Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Privat- (oder Geschäfts-) Anschrift(en), Telefonnummern, Geburtsdatum, Alter, Nationalität, Angaben im Pass oder Führerschein mit Lichtbild, Aufzeichnungen unserer Kommunikationen mit Ihnen (einschließlich Aufzeichnungen von Telefongesprächen), Aufzeichnungen der Dienstleistungen, die wir für Sie erbringen oder erbracht haben, genannte Präferenzen, Angaben zur Familie, Bankverbindungen, sonstige Zahlungsangaben, Beschäftigungsstatus samt näheren Angaben, Angaben zur Ausbildung sowie sonstige Sie persönlich betreffende Angaben, die Sie uns freiwillig zur Verfügung stellen. Einige der Informationen, die Sie uns mitteilen, können sensible Daten enthalten, z.B. zu Ihrer Religionszugehörigkeit. Wenn Sie solche Informationen zur Verfügung stellen, stimmen Sie ausdrücklich zu, dass wir sie auch für die Zwecke unserer Dienstleistungen sowie Marketing verarbeiten, wie nachstehend ausgeführt.

3.3 Wir erheben möglicherweise auch von Dritten Informationen über Sie, um Ihre Identität zu bestätigen, z.B. Informationen über Sie im Wählerverzeichnis.

3.4 Solche persönlichen Informationen werden in diesen Datenschutzhinweisen als „personenbezogene Daten“ bezeichnet.

3.5 Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, sind wir möglicherweise nicht in der Lage, einem Ersuchen um Informationen nachzukommen oder für Sie tätig zu werden.

4. Informationen über Dritte

Bitte stellen Sie sicher, dass sämtliche von Ihnen gelieferten personenbezogenen Daten, die Dritte betreffen, darunter Familienmitglieder oder andere, in deren Namen Sie Israel Bonds kaufen, sowie politisch besonders exponierte Personen, mit denen Sie in Verbindung stehen, uns mit deren Einwilligung und im Wissen über unsere vorgesehene Nutzung dieser personenbezogenen Daten übermittelt werden.

5. Wie wir Ihre personenbezogenen Daten speichern und nutzen

Wir können Ihre personenbezogenen Daten für folgende Zwecke nutzen:

(a) Transaktionszwecke: Zur Vorbereitung Ihres Antrags auf Israel Bonds, zur Weiterleitung an den Fiskalagenten sowie zur Unterstützung der entsprechenden Zahlung und der erforderlichen Verwaltungsmaßnahmen, um Ihre Zeichnung abzuschließen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

(b) Identitätsprüfung: Zur Verhinderung oder Aufdeckung von Betrug oder Geldwäsche sind wir möglicherweise gesetzlich verpflichtet, Ihre Informationen zu verarbeiten und an Behörden zur Betrugsprävention weiterzugeben, um Ihre Identität zu überprüfen, wenn Sie einen Antrag auf Israel Bonds weiterverfolgen wollen.
Rechtsgrundlage sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und lit. c DSGVO.

(c) Einhaltung von Vorschriften: Um bei Bedarf Aufzeichnungen über Kunden oder Interessenten vorzuhalten und so unseren gesetzlichen oder regulatorischen Auflagen nachzukommen.
Rechtsgrundlage sind Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

(d) Marketingmitteilungen: Möglicherweise nehmen wir von Zeit zu Zeit Kontakt mit Ihnen auf, es sei denn, Sie haben uns mitgeteilt, dass Sie solche Mitteilungen nicht wünschen. Wenn Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir es gemäß geltendem Recht dürfen, nehmen wir möglicherweise auf elektronischem Weg (z.B. E-Mail, SMS oder durch soziale Medien) oder telefonisch mit Ihnen Kontakt auf.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt im Austausch mit geschäftsrelevanten Ansprechpartnern.

(e) Marketinganalyse: Möglicherweise verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten auch für eine im berechtigten Interesse erfolgende interne Marketinganalyse, z.B., um den Erfolg unserer Marketingmethoden und -kampagnen zu bewerten.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Verbesserung Dienstleistungen.
(f) Kundenprofile: Es werden personenbezogene Daten verwendet, um Kundenprofile zu erstellen. Die Erstellung der Kundenprofile dient der Durchführung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages und hilft uns die Kommunikation mit Ihnen effizienter und zielgerichteter zu gestalten.
Rechtsgrundlage sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Verbesserung der Dienstleistungen und der Kundenzufriedenheit.

6. Gesetzliche Auflagen

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß geltendem Recht, das den Schutz von Daten und der Privatsphäre regelt. Dazu gehören ohne Einschränkungen die internationalen Gesetze, die die EU Datenschutzrichtlinie (95/46/EG) und ab 25. Mai 2018 die EU Datenschutzgrundverordnung (2016/679) umsetzen.

7. Weitergabe an Dritte

Wir werden ohne Ihr Wissen keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben. Ausgenommen davon sind Fälle:

(a) in denen wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, wir die Unterstützung von Auftragsverarbeitern benötigen oder Ihre Daten weitergeben müssen, um unsere Dienstleistungen zu erbringen - z.B. können Ihre personenbezogenen Daten anderen Unternehmen unserer Gruppe, dem Fiskalagenten, dem Staat Israel sowie Providern von Telekommunikationssystemen wie Telefon oder E-Mail zu den vorstehend genannten Zwecken übermittelt werden.

(b) Sollte es zu einer Umstrukturierung oder einer Änderung in den Beherrschungsverhältnissen von DCI kommen, können bei uns hinterlegte personenbezogene Daten auf die umstrukturierte Gesellschaft oder die übernehmende Gesellschaft übertragen werden, um auch künftige Dienstleistungen sicherzustellen.

8. Internationale Übermittlung

Ihre personenbezogenen Daten können an einen Ort außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („Drittland“) übermittelt und dort verarbeitet und gespeichert werden. Eine Übermittlung in ein Drittland erfolgt insbesondere dann, wenn soweit dies zur Ausführung des mit Ihnen bestehenden Geschäftsverhältnisses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist oder Sie uns für die Datenübermittlung eine Einwilligung erteilt haben. Wir übermitteln ausschließlich an Empfänger, die den Schutz Ihrer Daten nach Art. 44 bis 49 DS-GVO sicherstellen. Sofern die Übermittlung auf Art. 46 Abs. 2 DS-GVO beruht und entsprechende Garantien abgeschlossen wurden, können Sie auf schriftliche Anfrage eine Kopie der entsprechenden Vereinbarung erhalten.

9. Aufbewahrungsfrist

9.1 Wir werden bestimmte personenbezogene Daten im Zusammenhang mit finanziellen Transaktionen aufbewahren, solange wir von Gesetz aus dazu verpflichtet sind die Daten vorzuhalten, insbesondere kann sich die Vorhaltepflicht aus steuerlichen, buchhalterischen, wertpapierhandelsrechtlichen Vorschriften sowie Investmentverwaltungszwecken ergeben.

9.2 Was die Vorhaltung Ihrer personenbezogenen Daten für die Zwecke des Direktmarketings betrifft, werden wir dies gemäß geltendem Recht und nach den Vorgaben der zuständigen Aufsichtsbehörden tun. Wir werden personenbezogene Daten, die DCI nicht länger benötigt, löschen oder sie als „Nicht kontaktieren“ kennzeichnen, wenn Sie uns mitteilen, dass Sie in Zukunft nicht mehr kontaktiert werden möchten.

10. Sicherheit zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

Wir setzen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ein, um Ihre personenbezogenen Daten vor dem Zugriff Unbefugter sowie vor unrechtmäßiger Verarbeitung, zufälligem Verlust, Vernichtung oder Beschädigung zu schützen. Wir unternehmen auch alle angemessenen Maßnahmen, um personenbezogene Daten vor Bedrohungen von außen zu schützen. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass bei der Übermittlung von Informationen über öffentliche Netze oder durch öffentliche Computer stets Risiken bestehen und wir keine 100%ige Sicherheit von Daten (einschließlich personenbezogener Daten) garantieren können, die über öffentliche Netze offengelegt oder übertragen werden.

11. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling findet nicht statt.

12. Ihre Rechte

11.1 Soweit Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet werden, stehen Ihnen als betroffene Person folgende Rechte zu:

(a) Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Art. 15 DSGVO.

(b) Recht auf unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten nach
Art. 16 DSGVO.

(c) Recht auf unverzügliche Löschung personenbezogener Daten nach Art. 17 DSGVO.

(d) Recht die Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO zu verlangen.

(e) Recht auf Einschränkung der Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO.

(f) Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art. 21 DSGVO, wenn die Verarbeitung aufgrund einer im öffentlichen Interesse liegenden oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgenden Aufgabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO oder aufgrund eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO erfolgt.

(g) Recht auf jederzeitigen Widerruf erteilter Einwilligungen nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO.

Wenn Sie irgendwelche der vorstehend aufgeführten Rechte ausüben möchten, können Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Die Kontaktdaten finden Sie unter Punkt 1.

11.2 Darüber hinaus haben die betroffenen Personen die Möglichkeit, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde für den Datenschutz einzulegen. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist das „Information Commissioner Office“ in Großbritannien.